Montags Schwimmen, Dienstags Bouldern, Mittwochs zum Yoga, Donnerstags ins Fitnessstudio, Freitags zur Massage und Samstags nach dem Training noch kurz in die Sauna. Das Angebot des Urban Sports Club ist etwas für Menschen, die sich ungern fest an ein Studio binden, viel ausprobieren wollen und Bock auf neue Herausforderungen haben. Also perfekt für mich. #52weeks52sports sind es zwar nicht ganz, aber das Angebot in Köln ist so groß, dass mir garantiert nicht langweilig werden wird.

Check In Urban Sports Club Köln

Für diesen Blogartikel durfte ich das Angebot des Urban Sports Club einen Monat lang kostenlos testen.

1. Das Angebot ist abwechslungsreich

In meiner Heimatstadt Köln gibt es neben meinen Favoriten Yoga, Schwimmen und Klettern zum Beispiel auch noch Krav Maga, Beachvolleyball, CrossFit, Parcours oder HipHop-Kurse. Mit dem Urban Sports Club kannst du an fast 200 Standorten in Köln trainieren – mit nur einer Mitgliedschaft. Deutschlandweit werden gut 50 verschiedene Sportarten angeboten.

2. Du kannst deutschlandweit trainieren

Mit dem Urban Sports Club bist du nicht auf eine Stadt beschränkt. Du kannst aktuell an mehr als 2.000 Standorten in 22 Städten trainieren. Das sind: Berlin, Augsburg, Bremen, Bochum, Bonn, Braunschweig, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Halle, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Nürnberg, Potsdam, Stuttgart und Wolfsburg.

3. Angebote für Einsteiger und für Sport-Junkies

Du kannst jeden Tag neu entscheiden, zu welchem Anbieter du gehst und für welche Sporart du dich entscheidest. Wie oft du pro Monat trainieren darfst, entscheidet sich nach deiner Art der Mitgliedschaft. Es gibt S-, M- und L-Pakete. Im S-Tarif (29 €/Monat) darfst du viermal im Monat das Angebot nutzen. Gut geeignet für Einsteiger, die erstmal nur 1x pro Woche trainieren wollen. Im M-Tarif (59 €/Monat) kannst du jeden Monat so oft Sport machen, wie du willst. Allerdings ist die Anzahl der Besuche pro Standort gedeckelt, du darfst zum Beispiel 4x im Monat das Hallenbad nutzen oder 4x pro Monat deine Lieblings-Yogaschule besuchen. Der L-Tarif (99€ Euro/Monat) ist für die ganz Aktiven. An den meisten Standorten darfst du 8x pro Monat trainieren und zur Belohnung auch mal zur Massage oder in die Sauna. Die genauen Details findest du hier auf der Seite des Urban Sports Club.

Urban Sports Club USC Köln Flexibilität App

4. Kompletter Überblick per App

Mit der App kannst du checken, welche Sportangebote sich in deiner Nähe befinden, wie die Öffnungszeiten sind und welche Kurse gegebenenfalls angeboten werden. Mit der App wählst du deinen gewünschten Sport aus, dann checkst du dich per QR-Code am Empfang ein.

5. Auch die Mitgliedschaft beim Urban Sports Club ist flexibel

Der Urban Sports Club versucht, die Mitgliedschaften ähnlich flexibel zu gestalten, wie das Sportangebot. Bei der S-Mitgliedschaft liegt die Mindestlaufzeit bei drei Monaten, bei der M/L-Mitgliedschaft hast du eine Kündigungsfrist von einem Monat. Du kannst deine Mitgliedschaft auch pausieren – zwischen einem und sechs Monaten darf die Pause dauern.

Mein Fazit:

Ich bleibe dem Urban Sports Club auch nach meinem Testmonat treu, dafür habe ich meine aktuelle Mitgliedschaft im Fitnessstudio gekündigt. Ich mag die Flexibilität und da ich wirklich viel Schwimme, Stabitraining mache und zum Yoga gehe, lohnt es sich auch finanziell für mich, das alles über die App des USC zu machen. Jetzt muss ich es nur noch schaffen, mir auch endlich mal was aus dem Bereich Wellness zu gönnen…